Menu
Benutzername:
Passwort:
 

Registrierung

Herzlich Willkommen

auf der Internetseite der Kreisbrandinspektion Miltenberg.


04Juli2018

6 „Neue“ für die Werkfeuerwehren: MTA-Basismodul im ICO

Am 22. Juni legten sechs Feuerwehrleute der Werkfeuerwehren Sappi (Stockstadt), Resopal (Groß-Umstadt) und des ICO ihre MTA-Zwischenprüfung im ICO ab. Zuvor hatten sie in einem dreiwöchigen Vollzeitlehrgang das MTA-Basismodul absolviert, einschließlich der „ELA“ als Hausaufgabe zum Digitalfunk. Den Trägern der Werkfeuerwehren kostet es zunehmend Anstrengungen, ihre Mitarbeiter für drei Wochen aus dem Arbeitsprozess zu nehmen; daher fallen diese MTA-Basismodule immer durch eine übersichtliche Teilnehmerzahl auf. Da Werkfeuerwehren i. d. R. die behördliche Auflage haben, atemschutztaugliche Einsatzkräfte aufzunehmen, ist in diese Basismodule auch die Grundausbildung zum Atemschutzgeräteträger integriert. Alles in Allem also hohe Anforderungen, die an die einzelnen Teilnehmer gestellt werden.

          

Die sehr auf Praxis ausgelegte, ganztägige Ausbildung fand an verschiedenen Objekten und auf dem Übungsplatz des Industrie Centers Obernburg statt. Zum Thema Fahrzeugkunde war der Lehrgang – übrigens zum wiederholten Mal; dafür ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle – bei der Feuerwehr Erlenbach zu Gast, wo mit Unterstützung des TSF-W aus Streit der Großteil der genormten Löschfahrzeugtypen buchstäblich begriffen werden konnte.

„Überdurchschnittlich“ lautete schließlich auch das Fazit der Prüfer am Zwischenprüfungstag. Unter den Augen der KBI Johannes Becker und Hauke Muders sowie des KBM Jürgen Dietz meisterten die neuen Werkfeuerwehrmänner nicht nur die obligatorischen 50 Fragen der schriftlichen und vier Einzelaufgaben der praktischen Zwischenprüfung sondern auch eine komplette Einsatzübung: Bei einem angenommenen Wohnungsbrand musste eine Person per Steckleiter und HMS-Sicherung von einem Balkon in Sicherheit gebracht werden; ein Brandherd im EG war zu suchen und im gleichen Geschoss ein Bewohner aus der verrauchten Wohnung zu retten. 

Der wohl schönste Erfolg des Lehrgangs war aber dieser: Nach anstrengenden drei Wochen und nur mit viel Kraft überwundener, aber unbegründeter Prüfungsangst erklärte ein begeisterter Absolvent, der vorher keine Berührung mit dem Thema Feuerwehr hatte, dass er schon Kontakt mit der Feuerwehr seines Wohnortes aufgenommen habe und dort umgehend beitreten werde. Die Teilnehmer dieses MTA-Basismoduls waren: Denis Ginz und Florian Färber (WF Resopal), Kaan Mehmetoglu (Sappi) sowie Hüsamettin Arslan, Tobias Bach und Timo Renz (WF ICO).
 

Zurück