Menu
Benutzername:
Passwort:
 

Registrierung

Herzlich Willkommen

auf der Internetseite der Kreisbrandinspektion Miltenberg.


04Juli2018

6 „Neue“ für die Werkfeuerwehren: MTA-Basismodul im ICO

Am 22. Juni legten sechs Feuerwehrleute der Werkfeuerwehren Sappi (Stockstadt), Resopal (Groß-Umstadt) und des ICO ihre MTA-Zwischenprüfung im ICO ab. Zuvor hatten sie in einem dreiwöchigen Vollzeitlehrgang das MTA-Basismodul absolviert, einschließlich der „ELA“ als Hausaufgabe zum Digitalfunk. Den Trägern der Werkfeuerwehren kostet es zunehmend Anstrengungen, ihre Mitarbeiter für drei Wochen aus dem Arbeitsprozess zu nehmen; daher fallen diese MTA-Basismodule immer durch eine übersichtliche Teilnehmerzahl auf. Da Werkfeuerwehren i. d. R. die behördliche Auflage haben, atemschutztaugliche Einsatzkräfte aufzunehmen, ist in diese Basismodule auch die Grundausbildung zum Atemschutzgeräteträger integriert. Alles in Allem also hohe Anforderungen, die an die einzelnen Teilnehmer gestellt werden.

Weiterlesen

16Juni2018

Deutsche Jugendleistungsspange in Bürgstadt erfolgreich abgelegt

Zwölf Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Mömlingen und Obernburg traten am Samstag Vormittag zur Deutschen Jugendleistungsspange an. In fünf Disziplinen mussten die Blaukittel ihr Können und Wissen unter Beweis stellen.

Weiterlesen

27Mai2018

Atemschutzausbildung auf Landkreis- und Feuerwehrebene

Martin Spilger 

Verschiedene Feuerwehreinsätze und die Zahlen der Jahresstatistik der Feuerwehren im Landkreis Miltenberg über die Anzahl der Atemschutzgeräteträger geben Anlass zur Sorge. Für eine erfolgreiche Brandbekämpfung werden Atemschutzgeräteträger benötigt und vergangene Großereignisse zeigen das immer wieder.

 

Weiterlesen

12Juni2018

Acht Maschinisten meistern Prüfung

Der zweite Maschinistenlehrgang dieses Jahres endete am 12.06.18  in Wörth am Main. Acht Feuerwehrleute aus Breitenbrunn, Dorfprozelten, Eschau, Hobbach und Sommerau meisterten die schriftliche Prüfung und eine praktische Aufgabe mit Bravour. 

Weiterlesen

02Juni2018

Bis 5.500 Liter pro Minute: FF Großwallstadt beübt Wasserförderung am Mainufer

Im vergangenen Jahr wurde das Hytrans Löschwasserfördersystem der Feuerwehr Großwallstadt übergeben. Damit lassen sich langwierige Einsatzszenarien mit großem Löschwasserbedarf beherrschen, wenn die herkömmliche Tragkraftspritze mit B-Leitung nicht ausreicht. Am 01.06.18 sollte dies entsprechend auf großer Strecke beübt werden.

Weiterlesen

| 1-5 von 221 | nächste Seite >>